Über mich

Ich heiße Anita Schuller, bin 28 Jahre alt und ausgebildete Tierenergetikerin sowie Ernährungsberaterin.

Die Tierenergetik ist bei uns in Deutschland noch nicht so bekannt und auch ich hatte bis zu meiner Ausbildung nichts davon gehört. Wie ich trotzdem zu diesem Beruf kam? 


Mein Kater Milo war damals 11 Jahre alt, als es ihm gesundheitlich nicht gut ging. Er zeigte anfangs harmlose Symptome, die gegen Ende hin immer schlimmer wurden. Ich bat immer wieder darum, dass man ihn untersucht, Blut abnimmt und ihm hilft. Doch irgendwie konnte mir keiner eine Erklärung für seine Beschwerden liefern und dann kam mein persönlicher Alptraum: es wurde ein Tumor festgestellt, er hatte einen Darmverschluss und musste sofort eingeschläfert werden. Ich war am Ende und konnte mir vorerst nicht mehr vorstellen, ein Tier zu halten, da ich das Gefühl hatte, es bei Krankheit nicht genug beschützen zu können. 

Doch so ganz ohne Tier fühlt sich das Leben auf Dauer leer an und da gibt es doch auch so viel Liebe, die wir im Zusammenleben mit Tieren erfahren können.

 

Und so traf ich auf Benny, der in einem Tierschutzverein in Rumänien saß und darauf wartete, in sein für-immer-Zuhause zu dürfen. Er kam sehr traumatisiert an, hatte vor allem und jedem Angst und wusste nicht, was ihm geschieht. Immerhin war er bereits um die 5 Jahre alt, als er zu uns kam und hat in Rumänien sehr viel Schlechtes erfahren. Doch auch hier kam wieder die Hilflosigkeit hoch, denn gegen Bennys traumatische Erfahrung konnte keiner etwas machen.

Zu dieser Zeit beschäftigte ich mich auch viel mit meiner beruflichen Zukunft, denn ich spürte, dass mein bisheriger Weg nicht meiner eigentlichen Leidenschaft entsprach und sich etwas ändern musste. Durch Zufall (oder auch nicht ;)) fand ich zur Tierenergetikerin und es ließ mich nicht mehr los, bis ich den Mut fasste meinen Weg als Tierenergetikerin zu beginnen und meine Marke PetEnergy zu kreieren. Seitdem weiß ich, dass ich meine Berufung gefunden habe und es fühlt sich so wundervoll an, den Tieren und damit auch den Besitzern, helfen zu können.

 

Mit meinen PetEnergy Sitzungen konnte ich auch bewirken, dass Benny das Traumatisierte größtenteils schon hinter sich lassen konnte, weil ich an der Ursache seiner Ängste und Zweifel arbeiten konnte und nicht nur seine Symptome behandelt habe. Es geht ihm jetzt endlich gut und auch kleinere Beschwerden wie Probleme beim Wasserlassen, Humpeln oder Magen-Darm-Beschwerden kann ich beheben.